Blau- weißes Wochenende bei tropischen Temperaturen
Am bisher heißesten Wochenende des Jahres 2015 stieg im romantischen Schlossgarten das traditionelle Funkenfest. Getragen vom Wunsch den Gästen einzigartige Erlebnisse zu bieten, bereiteten die Vereinsmitglieder das viertägige Spektakel seit Wochen vor. Die Karibik-Bar wurde nicht nur vergrößert, sondern bekam durch ein doppeltes Pagodenzelt ein magisches Gewand. Weitere Attraktionen, unter anderem die Schießbude, „Hau den Lukas“, Mahlis Weinstand, diverse Geschicklichkeitsspiele und die Gruselbar,  mussten aufgebaut und eingerichtet werden. Da es am ersten Juliwochenende häufig regnet, wurde das Zelt so vergrößert, dass bei Regen alle Gäste einen überdachten Sitzplatz haben. Der Regen als treuer Begleiter des Funkenfestes hielt sich in diesem Jahr stark zurück. Nur am späten Sonntagnachmittag sendete er, um die Tradition zu wahren, einen kurzen Gruß. Der Rest des Wochenendes war eine Hitzeschlacht, was auch erklärt, dass das Funkenfest weniger stark frequentiert war als in den vergangenen Jahren. Die hohen Temperaturen schreckten manche Besucher ab, selbst treue Gäste befreundeter Vereine. In diesem Zusammenhang bedanken wir uns beim Sportverein. Die Fußballer waren an allen Tagen sehr stark vertreten und trugen mit guter Stimmung zum Gelingen des Funkenfestes bei. Funkenfest 2015
Wie in jedem Jahr wurde das musikalische Programm so gewählt, dass alle Generationen und verschiedene Geschmäcker bedient wurden. Das Event wurde am Freitagabend von „Chrome“ aus der Eisenacher Diskothek „Spitz“ eröffnet. Dem bekannten DJ gelang es sehr gut, sich auf die Gäste einzustellen und mit abwechslungsreicher Musik eine hervorragende Stimmung zu erzeugen.
„Mr. Jam“ heizte den Besuchern in der großen Partynacht am Samstag ein. Die Liveband überzeugt nicht nur mit hoher musikalischer Qualität, sondern auch mit einem sehr ansprechenden Repertoire an Liedern.
Der Sonntag begann traditionell mit dem Gottesdienst im Funkengarten. Der Messe schlossen sich-musikalisch umrahmt von „Hugo“- der Frühschoppen und das Mittagessen an. Mit Spieß-und Rollbraten aus der Gulaschkanone stärkten sich die Gäste für den Familiennachmittag. Die Kinder tobten in der Hüpfburg, bespritzten sich mit Wasser aus mehreren Handpumpen, schossen mit dem Luftgewehr, maßen sich bei Geschicklichkeitsspielen oder plantschten in den aufgestellten Becken. Der „Musikverein Ketten“ und die „Bergmannskapelle Hattorf“ boten beste musikalische Unterhaltung an. Als am Ende des Auftritts traditionell das Bergmannslied aufgeführt wurde, bekamen viele Gäste trotz der schweißtreibenden Hitze eine Gänsehaut.
Am Montagabend spielte die „Stadtkapelle Geisa“ auf. Bei dieser ausgezeichneten musikalischen Darbietung schmeckten die Haxen und das Kesselfleisch noch besser. Zum Abschluss des Funkenfestes 2015 legte „DJ Matze“ auf. Die Stimmung erlebte einen weiteren Höhepunkt als eine große Schar Tänzer beim Schein des Mondes zu Matzes Beats zappelten.
Der Gärtnerei Schüler gebührt höchste Anerkennung für eine herausragende Dekoration. Wir Blauen Funken bedanken uns bei allen Unterstützern und bei allen Gästen.