Das 2. Probenwochenende der Blauen Funken in Hammelburg vom 06. bis 08. Januar 2012

 

Dem begeisternden Probenwochenende im Januar 2011 musste in diesem Jahr unbedingt eine Fortsetzung folgen. Darüber waren sich alle Mitglieder unseres Fanfarenzuges einig. Um nach der erfolgreichen Premiere in Hümpfertshausen  einen zusätzlichen attraktiven Reizpunkt zu setzen, wählte der Vorstand die renommierte Bayerische Musikakademie in Hammelburg als Ort der musikalischen Klausur.
Anfängliche Bedenken einiger Funkenbrüder wegen der weiteren Anfahrt und der Möglichkeit die vorjährige Veranstaltung zu toppen, waren schnell zerstreut. Die Akademie in Hammelburg war nahezu prädestiniert für unsere Bedürfnisse und Ziele. Es standen nicht nur viele Probenräume zur Verfügung, sondern auch eine formidable Felsenbar , die dazu einlud, uns auch in kameradschaftlicher Trinkkultur auf die bevorstehende Karnevalssaison vorzubereiten. Diese Möglichkeiten wurden natürlich an beiden Abenden voll ausgeschöpft, wobei einige Jungtalente nicht nur durch Trinkfestigkeit, sondern auch mit beachtlichen Kenntnissen des lokalen und regionalen Liedguts auffielen.

Hauptziel des Wochenendes war aber die Optimierung unserer musikalischen Fähigkeiten und die Verbreiterung unsres Repertoires.
Dazu standen uns erstklassige Musikpädagogen zur Seite. Die Fanfarenbläser wurden von Dr. Valentin Barta und dem Leiter des Kaliorchesters, Gerald Eichler, trainiert. Wir erarbeiteten einen neuen Marsch, der unsere zukünftigen Auftritte bereichern wird.
Die Rhythmustruppe trainierte Matthias Holzheimer, ein Angestellter der Bayerischen Musikakademie.
Auch dieses Probenwochenende wurde von allen Beteiligten als gelungene Veranstaltung evaluiert, was auf eine Fortsetzung im nächsten Jahr hoffen lässt.