Die Blauen Funken unterstützen auch 2013 gemeinnützige Projekte

 

Ein besonderes Merkmal unseres Vereins ist die Gemeinnützigkeit und dieser Verpflichtung folgend die klare Absage an eine kommerzielle Ausrichtung unseres Wirkens. Dies haben vor mehr als 60 Jahren die Gründungsväter der Blauen Funken deutlich manifestiert und für alle nachfolgenden Generationen zum Ewigkeitsstatus erhoben. Deutlich wird dieses Strukturprinzip auch dadurch, dass erzielte Gewinne eingesetzt werden, um die Qualität des Funkenfestes  für unsere Gäste hochzuhalten oder gemeinnützige Projekte zu unterstützen. Uniformen und Instrumente des Fanfarenzuges im Verein „Blaue Funken e.V.“, ja selbst die Vereinsfahrten werden von den Mitgliedern privat finanziert.

Vom Geist der Gemeinnützigkeit beseelt wurde unser Verein auch in den vergangenen Monaten aktiv. Wir unterstützten den Projekttag der Geisaer Regelschule mit Sitzgarnituren und Zelten, die von Mitgliedern des Vereins aufgestellt wurden. (Siehe dazu den Bericht in der Onlineausgabe der Südthüringer Zeitung, http://www.insuedthueringen.de/lokal/bad_salzungen/fwstzslzlokal/Kreativ-und-abwechslungsreich;art83434,2606578).

Auch das dreitägige Zirkusprojekt der Grundschulen aus Geisa und Buttlar wurde von unserem Verein durch die Bereitstellung von Sitzgarnitur unterstützt.

Die Einweihung des neugestalteten Kulturhausumfeldes mit einem Kinderfest am 1. Juni 2013 wurde selbstverständlich von der Blauen Funken mitgestaltet. Die Funkenbrüder organisierten die Getränkeversorgung. Der in der östlichen Peripherie des Kulturhausvorplatzes positionierte Kinderspielplatz wurde im Jahr 2007 in einer Arbeitsgemeinschaft der Blauen Funken mit dem Karnevalsverein erbaut.

Eine einmalige Alternative zum traditionellen Funkenfest

Aufgrund der Umbauarbeiten im Schlossgarten, der in den sechziger Jahren des vorigen Jahrhunderts durch unseren Verein kultiviert und seitdem gepflegt und gestaltet wurde, konnte in diesem Jahr das viertägige Funkenfest nicht in traditioneller Weise gefeiert werden. Da ein „Funkenfest light“ aufgrund  eigener qualitativer Ansprüche und der hohen Erwartungen unserer Gäste an das Volksfest nicht infrage kam, engagierten sich die Blauen Funken bei der Organisation und Ausrichtung des zweitägigen Sommerfestes der Musikschule des Wartburgkreises.

Am Samstag, den 6. Juli 2013 präsentierte die Musikschule in Zusammenarbeit mit dem Blauen Funken ein Sommernachtkonzert, das mit erstklassigen Künstlern, Interpreten und Bands besetzt, mit Swing, Klassik und Rock in hoher Qualität die verschiedenen Geschmäcker des Publikums bediente. Unser Verein garantierte mit Grillspezialitäten, Bier- sowie Weinständen und einer Cocktailbar ein besonderes Erlebnis in einer herrlichen Sommernacht. Die Gaumen anspruchsvoller Biertrinker wurden durch eine besondere Hopfensymphonie geschmeichelt. Funkenbruder Dr. Thomas Kupetz präsentierte gemeinsam mit der Familie Reukauf die neuesten, hoch veredelten Biersorten der Rhönbrauerei aus Kaltennordheim. (Siehe zum Sommernachtskonzert den Beitrag von Martin Veltum in der Onlineausgabe der Südthüringer Zeitung, http://www.insuedthueringen.de/lokal/bad_salzungen/fwstzslzlokal/Rock-Swing-und-Klassik;art83434,2684484).

Der folgende Tag startete mit einem Gottesdienst am Schlossplatz, dem sich ein Frühschoppen mit musikalischer Bekleidung vom Alleinunterhalter Hugo anschloss. Am frühen Nachmittag brachte die Musikschule des Wartburgkreises junge Talente auf die Bühne, die mit musikalischen und tänzerischen Darbietungen die Festgäste unterhielten. Die Chance für junge, hoffnungsvolle Talente sich einem großen Publikum zu präsentieren, ist für deren persönliche Entwicklung sehr nachhaltig. Diese Plattform zu ermöglichen, entspricht voll und ganz dem gemeinnützigen Anspruch unseres Vereins.

Nachdem der Nachwuchs die Bühne geräumt hatte, spielten die Kettener Musikanten als Headliner des zweitägigen Festes groß auf. Die begeisternde Mischung aus Musik und interaktivem Entertainment setzte einen sehr stimmungsvollen Schlusspunkt unter eine gelungene Veranstaltung. Das Event zeigte aber auch Möglichkeiten zur Optimierung. Deutliche Reserven hatte die mit der Firma Zuspann abgesprochene gastronomische Versorgung am Sonntagmittag durch das Restaurant „Schlossresidenz“. Hier konnten den Wünschen der Gäste nach einem Mittagessen nur bedingt entsprochen werden.

Im nächsten Jahr können wir Funkenbrüder unsere Gäste aus nah und fern wieder im Funkengarten zum traditionellen Funkenfest begrüßen. Das Weihnachtskonzert der Musikschule des Wartburgkreises in Zusammenarbeit mit unserem Verein bleibt eine sehr gute, aber einmalige Veranstaltung. In Zukunft werden beide Feste wieder im alten, bewährten Rahmen zelebriert.

Bilanzierend darf bemerkt werden, dass ein Teil des Gewinns des Sommerfestes gespendet wird.

 

Hier geht es zu den Fotos.